Der Yorkshire-Terrier

Der Yorkshire-Terrier als anerkannte Rasse ist etwa 115 Jahre alt, aber existiert natürlich schon sehr viel länger. In seinen Anfängen war er praktisch ein Armeleutehund, der vielfach als Rattenfänger gehalten wurde. Dementsprechend war er in früheren Zeiten auch viel größer als heute und hatte auch noch kupierte Ohren. Das Natur-Stehohr von heute wurde erst im Laufe der Zeit hingezüchtet.

Seinen Namen hat er übrigens von der englischen Grafschaft Yorkshire und stammt, wie die meisten Terrierrassen, aus England. Wir wollen an dieser Stelle keine großen Worte machen, wie diese Rasse enttanden ist, sondern lediglich den »Yorkie«, wie er liebevoll genannt wird, so schildern, wie er jetzt ist.

Der Yorkie ist zweifelslos einer der beliebtesten und attraktivsten Kleinhunde überhaupt. Ein schön gepflegter Yorkie ist aber auch wirklich ein Anblick, der einem das Herz höher schlagen läßt. Er ist ein quierliger und allzeit lustiger Hausgenosse, der immer zu Späßen aufgelegt ist und jedermann ganz schön in Trab halten kann.

Yorkie in freier Natur

ZurückZurück Startseite
Leitseite
WeiterWeiter